الرئيسية / عام / كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria)
كتب-صوتية-لتعليم-اللغة-الالمانية-30

كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria)

 كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria) 

كتب-صوتية-ألمانية-03

 

كتاب صوتى ألمانى بمعانى المفردات الألمانية الصعبة 3

المؤلف :مجهول

إسم القصة :Valeria – فاليريا.

للإستفادة القصوى يمكنك تغيير سرعة الملف الصوتى من الأرقام هذة وأبطئها هو .5x 

Das Haus liegt an der Nordsee. Es ist groß und alt. ,,Das Haus an den Klippen” , nennen es die Leute. Dort, in der Nähe eines kleinen Dorfs bei Husum, ganz im Norden Deutschlands,wohnt Valeria mit ihrer Mutter.كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria) 1

Valeria ist nicht nur intelligent , sie sieht auch gut aus. Sie hat blaue Augen und dunkle Haare. Sie ist groß und schlank. Sie besucht das Gymnasium in Husum. Sie lernt gern und ist gut in der Schule.

Aber sie ist nicht glücklich. Sie und ihre Mutter sind allein. Niemand besucht sie in ihrem Haus. Die Leute sagen, es spukt  dort. Nachts geschehen dort seltsame Dinge. Nachbarn hören Schreie , sehen Lichter an- und ausgehen. Einmal hat es dort auch gebrannt. Es muss ein Geheimnis geben. ..Zauberriten ?”, sagen die Leute: ,,Da wohnt eine Hexe !”

Valeria spricht niemals darüber, mit niemandem. ,,Die Leute reden viel”, sagt ihre Mutter…du musst du selbst sein.” Aber sie macht sich auch Gedanken, denn Valeria ist immer allein. Viele gehen ihr aus dem Weg.

Auch wer nicht an Hexerei und Spuk glaubt, spricht nicht oft mit Valeria, denn sie ist schüchtern . In der Klasse spricht sie nur leise, und in der Pause sitzt sie, ein Buch in der Hand, allein auf einer Bank, und sieht, wie die anderen reden und lachen.كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria) 2

Manchmal sieht jemand sie an. Dann wird sie ganz rot.

Valeria ist in ihrer Welt gefangen . Die anderen leben.

Jeden Mittwoch kommt der Bibliotheksbus. Sie geht fast immer hin.

Heute ist es für die Schule. Sie muss ein Referat  über einen deutschen Schriftsteller schreiben. Theodor Storm hat sie schon als Kind gelesen. Er gefällt ihr immer noch am besten. “Der Schimmelreiter” ist ihr Lieblingsbuch. Da schreibt Storm von Dingen, die Valeria kennt: dem geheimnisvollen , schrecklichen Meer, und von den Leuten. die an Spuk und Hexerei glauben, weil sie nicht verstehen.كتب صوتية لتعليم اللغة الالمانية – قصة فاليريا A1-B1) Valeria)3

..Hallo!” Sie dreht sich um . Hinter ihr steht Markus, der Schönste der Klasse. Markus ist nett, hat viele Freunde, lacht oft und spricht viel. Er ist der Fachmann für Partys und weiß wo man die richtigen Leute treffen kann. In der Klasse spricht er immer über Feste und Leute, Konzerte und Filme. ..Das Fest bei Hein war nicht schlecht, der lädt die richtigen Leute ein … Das Konzert von den Roten Rosen war wirklich tod langweilig.” Markus ist nicht sehr gut in der Schule. Oft hört sie ihn sagen: „Ich habe immer so viel zu tun, für die Schule gibt es da keinen Platz.”

Jetzt sieht er sie mit großen Augen an. „Warum sieht er mich so an?” fragt sich Valeria. „Wir kennen uns doch schon lange. Was will er von mir?” fragt sie sich. Aber hat sie das nicht irgendwo gelesen? Da kann man jemanden jahrelang immer wieder sehen, und plötzlich …”.. Theodor Storm!” Markus liest den Titel des Buches in Valerias Hand. ,,Ach ja, das blöde Referat ! Schreibst du das selbst?” fragt Markus. ..Meins hab ich aus dem Internet gratis ! Ich kann dir die Adresse …”

Aber Valeria hört nicht richtig zu, sieht schnell die wenigen Bücher durch , die im Bibliotheksbus stehen. Markus schaut sich um, plötzlich fragt er sie: ,,Kommst du mit, was trinken?” ..Gern.” sagt Valeria. Sie gehen ins Café Tönspedder. Sie trinken Tee. Markus spricht. Er spricht ohne Pause. Er spricht über die Schule, über ihre Lehrer. Physiklehrer Prien hat einen Eierkopf, die Englischlehrerin trägt zu kurze Röcke…damit man ihre X-Beine sieht“. Ihr Deutschlehrer Dr. Wagenhuber sieht aus wie ET und spricht nach 20 Jahren in Husum noch immer mit bayerischem Akzent … Markus macht ihn nach: „Jo woast dös nett?”

 Valeria lacht. Dann stehen sie vor dem Café, Wo ist denn der Bibliotheksbus?” fragt Markus...Der Bus ist weg, der bleibt nur eine Stunde hier. Sag mir nicht, du wolltest – ein Buch?” Valeria lacht...Ja, nein, mein Referat aus dem Internet ist ein bisschen zu kurz, und vielleicht kennt unser lieber Deutschlehrer es schon. Der hängt doch ständig am Computer. Man kann ja nie wissen. Und …”..Du willst das Referat ein bisschen strecken ?” fragt ihn Valeria. ,,Vielleicht kann ich dir helfen.”Und zusammen gehen sie ins Café zurück „Wie heißt denn dein Thema?” möchte Valeria wissen...Mein Thema !” lacht Markus. „Das Thema habe ich vom Wagenhuber. Tonio Kröger! Von Thomas Mann.”,,Dann gib mal her.”Valeria schreibt. Sie schreibt ein neues Referat. Den Text aus dem Internet findet sie furchtbar. „Guck mal hier: das sind doch Orthographiefehler! Das kannst du dem Wagenhuber nicht geben!”Markus sieht sie an, bestellt einen Grog .

Die Geschichte von Tonio Kröger kennt sie gut. Sie findet Thomas Mann auch ein bisschen langweilig , aber er ist der Lieblingsschriftsteller ihrer Mutter.

Die Uhr schlägt sechs. ,,Ich muss nach Hause”, sagt Valeria. ..Wir können uns morgen wieder hier treffen. Noch zwei oder drei Seiten, und das Referat ist perfekt.” Sie hilft ihm gern. Markus gefällt ihr.

Er bringt sie nach Hause. Sie gehen auf dem Deich am Meer entlang. Es ist Flut . Schwarz-grau liegt das Wasser unter ihnen...Man sagt, da unten liegt eine ganze Stadt…” sagt Valeria „Glaubst du diese Geschichten?” fragt Markus...Ich weiß nicht. Aber manchmal kann einem das Meer richtig Angst machen“, meint Valeria...Ja, im Sommer sieht es freundlicher aus. Aber ich mag das Meer auch so. Auch im Winter.”„Ich auch, immer.” Sie sehen sich an und lächeln.

Seit jenem Novembernachmittag sind Markus und Valeria Freunde.

In der Pause sieht man sie immer zusammen. Oft begleitet Markus sie nach der Schule nach Hause. Am Anfang spricht Valeria wenig. Sie hört ihm zu. Sein Leben, seine Freunde – er hat immer viel zu erzählen. Auch sie spricht von Tag zu Tag mehr, sie spricht über sich selbst. Alles erzählt sie ihm. Mit niemandem hat sie so sprechen können. Auch mit ihrer Mutter nicht, mit der sie doch gern zusammen ist. Sie und ihre Mutter leben in verschiedenen Welten. Was ist mit Markus anders?

Valeria spricht oft über Bücher und über Musik. Sie spielt Klavier und liebt Klassische Musik. Markus spielt ein bisschen Gitarre, aber Beethoven und Mozart, das ist für ihn Schrott 2″. Aber beide lieben die Natur, das Meer, und sie sprechen über alles, was sie erleben.

Zusammen mit Markus trifft Valeria auch andere Leute, seine Freunde: sie spricht dann nicht viel, aber sie ist auch gern einmal mit anderen Leuten zusammen. Das ist alles neu für sie!

Valeria verändert sich. Auch die Lehrer haben das bemerkt. Valeria war wirklich zu schüchtern”, sagen sie…und dann diese problematische Familiensituation! Jetzt strahlt sie immer übers ganze Gesicht.”

Seit einem Monat kennt sie Markus. Ihre Freundschaft wird immer intensiver . Aber vielleicht ist es mehr als Freundschaft. Markus findet Valeria schön und auch sehr interessant. Am Anfang scheint sie schüchtern, aber dann – Sie ist nicht wie andere Mädchen”, sagt Markus, sie hat so viele Interessen. Mit ihr ist es nie langweilig.” Er will mehr als nur ein Freund sein. Aber er wartet noch, denn er ist unsicher. ..Gefalle ich ihr wirklich oder ist es nur, weil sie nicht mehr allein sein will?”

Bald kommt der Moment, auf den Markus gewartet hat: ein Fest...Nächsten Samstag hat mein Freund Stefan Geburtstag, Gehen wir zusammen hin?”„Ich bleibe zu Hause.” sagt Valeria schnell..Aber nein, du kommst mit! Im Winter ist doch sonst nichts los . Keine Konzerte, nichts.” antwortet Markus..Ich bin noch nie zu so einem Fest gegangen”, erklärt ihm Valeria. „Einmal ist immer das erste Mal!” bemerkt Markus.

Aber für Valeria ist die Sache nicht so einfach: ..Du weißt, die Leute haben was gegen mich. Keine richtige Familie. Der Vater? Wer weiß! Meine Mutter? Eine Hexe! Du gehst besser mit einer anderen zu dieser Geburtstagsfeier!”Schon lange will Markus sie nach diesen Dingen fragen, aber bis heute hat er nicht den Mut gehabt.„Verstehe”, sagt er, darüber haben wir noch nie gesprochen. Was ..” Aber er spricht nicht weiter, denn Valeria wird unruhig . Markus kommt wieder auf sein Thema zurück.

,,Mach dir nicht so viele Gedanken. Wir gehen da zusammen hin. Tanzen, essen und trinken, Leute kennen lernen – das ist wirklich nicht so kompliziert !”

Valeria ist noch nicht überzeugt . Sie kennt die Leute, kennt ihre Blicke , die spitzen Bemerkungen. Sie wird die ganze Zeit in der Ecke stehen, oder am Fenster, so wie sie es in der Klasse immer gemacht hat. Aber Markus kommt mit. Er hilft ihr sicher ..,,Was ziehe ich denn an?” fragt sie ihn...Ja was du … ich meine … vielleicht … keinen Pullover! Nichts Alternatives ! Du kannst mit Susanne in die Stadt fahren und etwas kaufen. Die macht das gern. Und mit Klamotten kennt sie sich aus .”,,Susanne?” Valeria ist skeptisch. Sie kennt Susanne praktisch nur vom Sehen.

Sie ist eine gute Freundin von Markus. Er und sie kennen sich schon aus dem Kindergarten. Sie ist immer guter Laune, steht immer im Mittelpunkt . Ihre Hobbys: Jungs, Klamotten, Partys. Sie ist immer nett zu Valeria, aber die beiden haben sich wirklich nichts zu sagen. Valeria meint, Susanne ist in Markus verliebt und eifersüchtig auf sie. Aber das sagt sie nicht. Und wenn es Markus so wichtig ist…

Am nächsten Nachmittag fährt Valeria mit Susanne in die Stadt. Susanne ist wirklich sehr nett zu ihr. Sie gehen in ein großes Warenhaus. „Husum ist natürlich nicht Hamburg”, erklärt ihr Susanne, ,,aber hier gibt es eine Boutique, in der wir garantiert das Richtige für dich finden. Am besten ein Kleid.”

Valeria probiert mindestens zehn Kleider an. Eins ist zu lang, eins macht sie dick, ein anderes zu mager, wieder eins ist zu tief ausgeschnitten , ein anderes zu brav.

„Braucht man immer so lange um sich ein Kleid zu kaufen?” fragt Valeria.

„Das ist doch das Schöne!” meint Susanne.

Nach mehr als einer Stunde haben sie endlich, was sie suchen. Ein schwarzes Kleid. Es ist kurz aber nicht zu sehr: elegant aber nicht für ältere Damen”: modisch – aber noch relativ ..normal”, wie Susanne sagt. Und Valeria ist auch zufrieden . Das Kleid steht ihr wirklich sehr gut .

„Wo wir schon mal hier sind -” kauft sich Susanne auch ein Kleid. Es ist kurz und rot.

Zu kurz und zu rot, findet Valeria. ..Du musst noch viel lernen”, erklärt ihr Susanne.

Das Fest

Samstag Abend um 20 Uhr beginnt das Fest. Jeder bringt etwas zu essen oder zu trinken mit. Valeria macht eine Eistorte.

Markus holt sie mit dem Auto ab. Susanne und Lars, ein alter Freund von Markus, sitzen auch im Auto. 

Den ganzen Tag hat Valeria an die Party gedacht. Sie hat die Haare mit einem roten Band gebunden und sich ein wenig geschminkt . „Ungeschminkt gefällst du mir besser!”

hat ihre Mutter gesagt. Aber sie kann ja nicht immer auf ihre Mutter hören.

Sie fahren zu einem Haus am Meer. Alles ist hell erleuchtet . Vor dem Haus stehen viele Autos, man hört Musik. Im großen Garten ist niemand, es ist schon zu kalt. Alle sind im Haus. Im Wohnzimmer stehen auf einem großen Tisch Getränke. Es gibt auch viel zu essen: große Torten, Kartoffelchips, Salate, Krabbenbrötchen.

Es sind etwa fünfzig Personen gekommen. Die meisten hat Valeria schon einmal in der Schule gesehen. Stefans Eltern sind nicht da. Niemand ist älter als zwanzig. Viele sind elegant angezogen, manche – zum Beispiel Lars – tragen einfach nur Jeans, einige tragen extravagante Kleidung und haben komische Frisuren . Und alle – so scheint es Valeria – kennen sich schon gut und sprechen laut durcheinander. Valeria setzt sich sofort in einen Sessel in der Ecke . Aber schon steht Markus bei ihr.

„Nun los, steh schon auf, Valeria!” bittet er sie. „Da sind ein paar Freunde von mir gekommen, die musst du kennen lernen!”

Und sie geht mit Markus von einer Gruppe zur nächsten und lernt viele Jungen und Mädchen kennen. Es sind so viele, dass sie ihre Namen sofort wieder vergisst. Alle sind sehr nett zu ihr. Sie tanzt auch, trinkt ein bisschen, spricht und lacht viel. Das alles macht ihr jetzt großen Spaß. Viele Jungen sehen sie an. Als die langsamen Tänze kommen, möchten viele mit ihr tanzen. Aber sie tanzt fast immer mit Markus.

..Du siehst wirklich toll aus heute Abend. Das sagen alle.” sagt er ihr.

Sie weiß, es ist sehr wichtig für Markus, was die anderen, was seine Freunde sagen. Zusammen Spaß haben, viele Freunde um sich haben, die Gruppe – das ist sein Leben. Wie verschieden wir da sind!” denkt sie. „Aber er ist wunderbar!”

Um zwei Uhr morgens geht das Fest langsam zu Ende. Markus fährt sie, Lars und Susanne nach Hause. Alle sind müde. Lars sagt kein Wort. Neben ihm sitzt Susanne auf dem Rücksitz und spricht ununterbrochen!

..Habt ihr gesehen, wie alle mein neues Kleid angestarrt haben?” fragt sie…So viele Komplimente habe ich noch nie bekommen. Es hat ja ein bisschen zu viel gekostet”, sagt sie, und meine Mutter hat ein Riesentheater gemacht. Zu teuer! Zu kurz! Zu rot! Aber habt ihr gesehen, was die Dörte anhatte ? So ein kurzes vom letzten Jahr! Wie die ausgesehen hat! So ein Hühnchen! Und dazu diese Sauerkrautfrisur!” Sie lacht.

…Aber du hast noch nichts zu meinem neuen Kleid gesagt!” Sie legt Markus eine Hand auf die Schulter.

Markus antwortet nicht. Er sieht immer wieder Valeria an. Es sieht ein bisschen so aus, als mache ihn Susannes Gerede nervös.

Dann stehen sie vor dem Haus, in dem Valeria wohnt. Es ist alt und sehr groß. Wie viele Häuser in der Nähe vom Meer. steht es auf einem kleinen Hügel . So scheint das Haus noch größer, und dunkler. Die Bäume im Garten tragen keine Blätter mehr. Sie sehen aus wie Bilder von traurigen Kindern. Das Meer ist ruhig heute Nacht. Nur von den Klippen her kann man es leise plätschern hören.

Valeria sieht die anderen an. Sie möchte jetzt gern wissen, was sie denken. Susanne starrt mit großen Augen das Haus an. Sie spricht nicht mehr. Lars lächelt vor sich hin und summt ein Lied. Aber da hat Markus schon die Wagentür geöffnet und nimmt Valeria an der Hand.

..Ich bring dich noch an die Tür”, sagt er. Hand in Hand gehen sie durch den Garten.

Kurz vor der Haustür bleibt er stehen und küsst sie leicht auf die Lippen.

„Gute Nacht, Valeria”, sagt er und geht zurück zum Auto.

Sie möchte tanzen und singen, so glücklich ist sie in diesem Moment

Dann schließt sie die Haustür auf.

..Hoffentlich passiert es nicht jetzt!” denkt sie. ..Nur jetzt nicht!”

Aber als Markus schon im Wagen sitzt, die Wagentür noch geöffnet, hört man einen entsetzlichen Schrei. Es ist ein Mann, der schreit. Er schreit laut.

In der Stille der Nacht scheint der Schrei doppelt so laut. Er kommt aus dem Haus an den Klippen, ihrem Haus!

Sie sieht das Auto der Freunde schnell fortfahren. So schnell, als wäre der Teufel hinter ihnen her.

Am nächsten Morgen ist Valeria noch ganz durcheinander. Sie hat immer wieder von Markus geträumt. ..Jetzt hat er es auch gehört. Vielleicht will er jetzt nichts mehr von mir wissen. Ach was! Ich gefalle ihm ja … oder nicht? Hoffentlich ruft er an. Vielleicht hat er Angst vor mir und dem Haus. Wie alle anderen.”

Den ganzen Tag sitzt sie am Telefon.  ,,Nun klingel schon!” sagt sie.

Nachmittags klingelt es endlich .

Markus fragt sie: ..Hast du heute Abend Zeit?

Sie antwortet: Ja, Zeit habe ich schon, ich möchte dich auch gern sehen, aber ich kann meine Mutter nicht zu lange alleine lassen. Gestern ist es spät geworden …”

..Verstehe. Vielleicht gehen wir ein bisschen ins Flip. In zwanzig Minuten bin ich bei dir.”

Das Flip liegt direkt am Strand. Im Sommer sitzt man dort auf Plastikstühlen vor der Tür, die Füße im Sand. Dann ist es voll von Touristen. Jetzt ist es ein kleines, dunkles Lokal mit drei oder vier Holztischen, und nur am Wochenende geöffnet. Sonntags kommen die Spaziergänger, meistens Pärchen . Dort ist man ungestört .

Markus und Valeria halten sich an der Hand. Sie sprechen viel, über alles Mögliche, nur nicht über den Schrei, den sie beide gehört haben.

Um halb sieben muss Valeria schon wieder nach Hause. Ihre Mutter wartet mit dem Abendessen auf sie.

..Weißt du”, erklärt ihm Valeria, ..das ist alles neu für sie. Ich bin noch nie abends von zu Hause weg gewesen.”

Sie sieht Markus an, wird ein bisschen rot.

Für Valeria gibt es nur noch Markus. Die Schulstunden sind noch nie so lang gewesen.

Jeden Nachmittag treffen sie sich, gehen zusammen am Strand spazieren oder verbringen eine Stunde im Café Tönspedder.

Aber der schönste Tag der Woche ist jetzt der Samstag.

Samstag war immer ein endlos langer Tag für sie gewesen, immer allein zu Hause.

Jetzt geht sie mit Markus ins Kino, manchmal auch ins Restaurant.

Samstags haben sie Zeit füreinander.

Valeria hat zum ersten Mal einen festen Freund.  Sie ist glücklich

Für Markus ist sie nicht die erste, er hat schon viele Freundinnen gehabt.

„Die Frauen sind ganz verrückt nach  Markus”, sagen seine Freunde.

Er ist groß und breitschultrig . Er hat große blaue Augen. Wenn er lächelt, sieht er aus wie ein Schauspieler, Aber Valeria ist anders als die anderen Mädchen ..Sie redet nicht so viel dummes Zeug. Sie ist einfach intelligenter” erklärt er seinen Freunden.

Seine Freunde sehen ihn verständnislos an.

..Sie ist nicht so kompliziert, sie muss sich nicht immer in Szene setzen, versteht ihr?”

Aber seine Freunde verstehen nur eins: ,,Markus hat es schwer erwischt!”

FEBRUAR MITTWOCH

Am fünften Februar hat Valeria Geburtstag.

Sie denkt an ein romantisches Abendessen zu zweit.

Markus findet die Idee nicht gut:

,,Zu zweit? An deinem Geburtstag? Du wirst achtzehn, da geben wir ein großes Fest. Bei dir zu Hause – oder bei mir.”

Er will immer viele Leute um sich haben. „Da kann man sich gar nicht unterhalten “, meint Valeria.

Sie ist am liebsten allein mit ihrem Markus. Manchmal möchte sie auch Freunde sehen, aber nie mehr als zwei oder drei auf einmal .

Markus und Valeria sind wirklich sehr verschieden. Markus ist noch zu verliebt und will das nicht sehen.

Markus spricht immer über schnelle Autos oder über Fußball. Er fährt gern in die Stadt, zieht sich trendy an und gibt viel Geld für Kleidung aus. Abends geht er am liebsten in Lokale. Ist er allein, setzt er sich vor den Computer und spielt.

Valeria findet das alles ziemlich blöd. Die Geschäfte in der Stadt interessieren sie nicht. Dort geht sie gern in die Bibliothek oder ins Museum.

Ist sie zu Hause, hört sie Musik oder spielt Klavier. Sie geht gern am Strand spazieren.

Sie ist auch gern einmal ein paar Stunden allein. Sie langweilt sich  selten.

„Na gut”, sagt Markus, gehen wir ins Restaurant. Vielleicht ins China-Restaurant, und laden nur ein paar Freunde ein, sagen wir, zehn oder zwölf. Das wird vielleicht auch ganz lustig.”

..Nein”, antwortet Valeria energisch das ist mein Geburtstag, den feiern wir, wie ich will. Ich will mit dir allein ausgehen oder höchstens noch ein anderes Paar einladen.”

Markus ist nicht begeistert , aber er sagt nichts „Wir können Lars und Susanne einladen”, schlägt er vor.

..Lars und Susanne?” fragt sie. „Glaubst du denn …? Komisches Paar. Sie spricht nur über Kleidung und Fernsehserien , und Lars …”

القصة سوف نكملها فى الايام القليلة القادمة .

شاهد أيضاً

تمرين على إستعمال الضمائر الشخصية فى الألمانية Die Personal Pronomen

تمرين على إستعمال الضمائر الشخصية فى الألمانية Die Personal Pronomen

تمرين على إستعمال الضمائر الشخصية فى الألمانية Die Personal Pronomen   قلنا فى درس الضمائر …

اترك رد