Untrennbare Verben im Deutschen: Verwendung und Bildung

In der deutschen Sprache gibt es eine Gruppe von Verben, die mit einem Präfix versehen sind, das in allen Verbformen und in allen Sätzen mit der Grundform des Verbs zusammenbleibt. Diese werden als „untrennbare Verben“ bezeichnet. In dieser Lektion vertiefen wir uns in die Verwendung und Bildung dieser untrennbaren Verben.

Was sind untrennbare Verben?

Untrennbare Verben sind solche, die mit kurzen Vorsilben zusammengesetzt werden, deren Sinn oft nicht mehr leicht verständlich ist. Beispiele für solche Präfixe sind be-, emp-, ent-, er-, ge-, miss-, ver-, zer- und andere. Beim Sprechen wird die Vorsilbe nicht betont. Zum Beispiel:

  • Präsens: Ich erzähle. Ich verstehe.
  • Präteritum: Ich erzählte. Ich verstand.
  • Perfekt: Ich habe erzählt. Ich habe verstanden.

Die Präfixe geben dem Verb eine neue Bedeutung, die man aus dem Basisverb meist nicht ableiten kann. Zum Beispiel:

  • Ich suche den Schlüssel. –> Aber: Ich besuche meinen Onkel.
  • Sie zählt das Geld. –> Aber: Sie erzählt ein Märchen.
  • Wir stehen im Flur. –> Aber: Wir verstehen den Text.

Die Vorsilbe steht dabei immer zusammen mit dem Verb. Also: ich versuche, ich versuchte; ich bekomme, ich bekam.

Es gibt jedoch eine Ausnahme: Das Präfix „hinter-“ hat zwar eine allgemein verständliche Bedeutung, wird aber dennoch in untrennbaren Zusammensetzungen verwendet, wie in „Er hinterlässt seinem Sohn ein großes Vermögen.“

Bildung des Partizips Perfekt

Beim Partizip Perfekt fällt das sonst übliche ge- weg. Zum Beispiel:

  • Er hat berichtet.
  • Er hat erklärt.
  • Er hat verstanden.

Dies gilt auch für untrennbare Verben, die zusätzlich mit einer trennbaren Vorsilbe verbunden sind:

  • Sie haben die Sitzung vorverlegt.

Besonderheiten und Anmerkungen

  1. Einige Verben mit einer untrennbaren Vorsilbe haben kein eigenes Basisverb mehr, z. B. gelingen, verlieren u. a.
  2. In der Frageform bleibt die Vorsilbe ebenfalls beim Verb: Versteht ihr das? Habt ihr das verstanden?
  3. Im Imperativ bleibt die Vorsilbe ebenfalls beim Verb: Erzähl! Erzählt! Erzählen Sie!
  4. Bei Infinitiven mit „zu“ bleibt die Vorsilbe ebenfalls beim Verb: Ich versuche, ihn zu verstehen. Ich habe euch was zu erzählen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass untrennbare Verben ein zentraler Bestandteil der deutschen Grammatik sind. Durch das Verständnis ihrer Struktur und Verwendung können wir unsere Deutschkenntnisse erweitern und vertiefen. Um noch besser zu verstehen, wie Verben im Deutschen funktionieren, empfehlen wir auch, unsere Lektion über trennbare Verben zu lesen. Bis zur nächsten Lektion, frohes Lernen!

Looks like you have blocked notifications!

Schreibe einen Kommentar